interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon




TWO LONE SWORDSMEN

From The Double Gone Chapel

TWO LONE SWORDSMEN

(Warp/Rough Trade)

Wir schreiben das Jahr 1979. Punk hat sich als feste Größe etabliert und seine ersten Superstars sind schon Geschichte: no more Sex Pistols. Mit seiner neuen Band Public Image Limited tritt John Lydon jedoch weiterhin an, um dem Schreckgespenst Disco den Gar aus zu machen. „Death Disco“ wird zur Hymne eines Movements, das Tanzmusik wieder gefährlich macht. 25 Jahre später ist der Kampf noch nicht entschieden. Death Disco ist das Motto in den Clubs und von In-DJs wie Ivan Smagghe. Und der Achilles der Death Disco heißt Andrew Weatherall. Zusammen mit Keith Tenniswood hat er ihre Band Two Lone Swordsmen total umgekrempelt. Vorbei die Zeiten, in denen die beiden als die ultimativen Dub-Remix-Wizards galten. Stattdessen holen sie die Gitarren aus dem Keller, klauen das Drumkit von Killing Joke und stellen Andrew ans Mic. Ungeschliffen rumpeln die Swordsmen durch ihr Rotter’s Golf Club Studio, schicken ihren Electro-Funk durch die Echokammer und fühlen sich wahrscheinlich wieder wie die verrotzten Punks, die sie mal waren. Da kann man schon neidisch werden. 6
Weitere Infos: › www.warprecords.com

Olymp
›› SCISSOR SISTERS ›› MONEYBROTHER ›› ZERO 7 ›› MONSTER MAGNET ›› BRITTA PHILLIPS & DEAN WAREHAM ›› LAMB ›› A PERFECT CIRCLE ›› UNKLE ›› THE SLEEPY JACKSON ›› Wir sind Helden ›› TOMAHAWK ›› SIXTOO ›› MUGGS ›› SMOKE BLOW ›› SAM RAGGA BAND ›› JOHNNY CASH ›› NOIR DÉSIR ›› DREDG ›› UNDERWORLD ›› INTERNATIONAL PONY ›› SPACE MONKEYZ VS. GORILLAZ ›› DJ SHADOW ›› ROCKO SCHAMONI ›› SWAYZAK ›› VEX RED ›› B.R.M.C. ›› ELYSIAN FIELDS


Konserven
Olymp
Electronik
Fear No Jazz
Floorfashion
Hard & Heavy
Hip Hop
Reggae/Dub
Rock & Pop
Punk/Hardcore
Singer/Songwriter
Talentamt
Worldmusic