interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon

LOTTOFOON 12-20/01-21

Hallo Ihr Lieben, willkommen zu unserer traditionellen Weihnachtsdoppelausgabe. Zum 15. Mal wird mir die Ehre zuteil, dieses letzte Lottofon des Jahres zu schreiben und mich bei Euch für Eure Treue und Loyalität zu bedanken.
Dieses Jahr fühlt sich für alle von uns alles anders an, 2020 war ein Jahr der Herausforderungen, Einschränkungen und Anpassung, viele von Euch musstet über Monate hinweg Eure Kinder zu Hause unterrichten, andere müssen nach wie vor um ihre Existenz bangen, wir alle verbrachten soviel Zeit auf Zoom wie vermutlich noch nie zuvor und mussten feststellen, dass das Leben, das wir vorher genießen durften, keine Selbstverständlichkeit ist.
Ich traue mich kaum von Entschleunigung und den positiven Aspekten dieser Zeit zu sprechen, da ich weiß, dass viele derzeit um ihre Jobs bangen, das Geld knapp wird und dann sind da auch noch unsere älteren Familienmitglieder, um die wir Angst haben.
Allem Ungemach zum Trotz werde ich jetzt keinen Abgesang zur Lage der Welt halten, wir haben es bis hier geschafft und wir werden es auch weiterhin schaffen – mit Freundlichkeit!
Natürlich ist zu verstehen, dass mittlerweile Missmut, Spannung und teilweise auch Aggressionen aufkommen, aber was bringt es uns das unseren Unmut an Anderen auszulassen und sich zu benehmen wie die Sau von Jericho in einer Zeit, in der wir nach jeder aufmunternden Geste lechzen?
Ich persönlich finde die allgemeine Stimmung hier in Deutschland gerade im Moment schrecklich und verlasse das Haus nur wenn ich muss. Bedachtsamkeit und Rücksichtnahme sind zur Zeit mehr gefordert als alles andere und für 2021 brauchen wir keine heroischen Vorsätze zu fassen, sondern uns einfach nur vornehmen, eine Ecke netter mit anderen umzugehen.
Ich kann mich nicht davon freisprechen ein Stinktier zu sein, gerade eben noch bei Aldi kochte ich fast über, weil jemand hinter mir zum Husten die Maske abnahm und musste mich schwer zusammenreißen nicht los zu plärren. Laut wurde ich nicht, aber freundlich war ich auch nicht.
Wir sind an unser derzeitiges Leben einfach nicht gewöhnt und sehnen uns nach Normalität. Die kehrt hoffentlich auch bald wieder zurück, aber bis dahin heißt es Haltung bewahren.
Und noch was: Kauft nicht alle Eure Weihnachtsgeschenke bei Amazon und Co., sondern dreht mal eine Runde durchs Städtchen und schenkt den kleinen Läden einen zweiten Blick – und geht ins Kino, wenn es wieder öffnet, auch wenn Euch der Film vielleicht nicht vom Hocker haut, so viele brauchen im Moment unsere Unterstützung. Versucht ein Lichtblick zu sein…
So, Ihr Lieben, die allerbesten Wünsche von Holger und mir, Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.
Haltet die Ohren steif – Alles wird gut!