interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon




KONG

What It Seems Is What You Get

(Kongenial/Soulfood)

20 Jahre nach ihrer Gründung war die Amsterdamer Avant-Garde-Metal-Band bereits seit 8 Jahren Geschichte. Da juckte es den Bassisten Mark Drillich in den Fingern und er dachte sich, was Landsmann Patrick Mameli mit Pestilence kann, kann ich auch. Suchte sich neue Mitstreiter und startete eine holländische Legende neu. Denn Kong waren mit ihrer instrumentalen Musik aus Metal, Electronic und Industrial und vor allem mit ihren quadrophonischen Gigs, bei denen die Musiker aus vier Ecken das Publikum in der Mitte bespielten, eine Institution. Natürlich sind in den letzten Jahren viele von Kongs Ideen an ihnen vorbeigezogen. Nichts desto trotz hört man der Band auf ihrem Comeback deutlich an, dass der ursprüngliche Wille von Kong, Neues zu erschaffen, noch vorhanden ist und gehört werden will. 3

Hard & Heavy
›› BERGRAVEN ›› SKITLIV ›› RUSH ›› JELLO BIAFRA AND THE GUANTANAMO SCHOOL OF MEDICINE ›› GORGOROTH ›› BUNKUR ›› RUSSIAN CIRCLES ›› MARDUK ›› SWITCHBLADE ›› ABANDON ›› BIG BUSINESS ›› ALUK TODOLO ›› ENTER SHIKARI ›› KONG ›› KONGH ›› VOIVOD ›› JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE ›› EL GRUPO NUEVO DE OMAR RODRIGUEZ LOPEZ ›› BLACK NIGHT CRASH ›› AGORAPHOBIC NOSEBLEED ›› STRIBORG ›› BLACK MATH HORSEMAN ›› ORCUSTUS ›› BRUTAL TRUTH ›› MANATEES ›› BLACK SABBATH ›› SCRAPS OF TAPE ›› PESTILENCE ›› WOLVES IN THE THRONE ROOM ›› CALLISTO ›› MONO ›› CANNIBAL CORPSE ›› GNAW


Konserven
Olymp
Electronik
Fear No Jazz
Floorfashion
Hard & Heavy
Hip Hop
Reggae/Dub
Rock & Pop
Punk/Hardcore
Singer/Songwriter
Talentamt
Worldmusic