interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon




GORGOROTH

Quantos Possunt Ad Satanitatem Trahunt

(Regain/Soulfood)

Der Name Gorgoroth stand die letzten zwei Jahre fast ausschließlich für einen unterhaltsamen Black-Metal-Slapstick, in dem es darum ging, wer wen zuerst aus der Band geschmissen hat und wer die Rechte am Bandnamen behalten darf. In der ersten Runde konnten Gaahl und King ov Hell punkten, doch letztendlich bekam Bandgründer Infernus vor Gericht das Recht zugesprochen, als Gorgoroth zu firmieren. Daraufhin nannten sich die beiden Brudermörder God Seed, heuerten bei Indie Recordings an und kündigten ihr Album an. Sah also so aus, als ob aus einer geilen Black-Metal-Combo einfach nur zwei geile Black-Metal-Combos geworden wären. Oberflächenvergrößerung also, ein bewährtes Prinzip. Doch der schwule Gaahl hat sich’s jetzt anders überlegt und hat Schluss mit Metal. Da kann Infernus nun mit seinem achten Gorgoroth-Album den Lohn des ganzen Hypes alleine einfahren und seinem Chef als Dank ein paar unschuldige Zicklein aufschlitzen. 3

Hard & Heavy
›› JELLO BIAFRA AND THE GUANTANAMO SCHOOL OF MEDICINE ›› BUNKUR ›› RUSSIAN CIRCLES ›› MARDUK ›› SWITCHBLADE ›› ABANDON ›› BIG BUSINESS ›› ALUK TODOLO ›› ENTER SHIKARI ›› KONG ›› KONGH ›› VOIVOD ›› JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE ›› EL GRUPO NUEVO DE OMAR RODRIGUEZ LOPEZ ›› BLACK NIGHT CRASH ›› AGORAPHOBIC NOSEBLEED ›› STRIBORG ›› BLACK MATH HORSEMAN ›› ORCUSTUS ›› BRUTAL TRUTH ›› MANATEES ›› BLACK SABBATH ›› SCRAPS OF TAPE ›› PESTILENCE ›› WOLVES IN THE THRONE ROOM ›› CALLISTO ›› MONO ›› CANNIBAL CORPSE ›› GNAW ›› PROPAGANDHI ›› MONNO ›› ZOMBI ›› JULIA


Konserven
Olymp
Electronik
Fear No Jazz
Floorfashion
Hard & Heavy
Hip Hop
Reggae/Dub
Rock & Pop
Punk/Hardcore
Singer/Songwriter
Talentamt
Worldmusic