interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon

ASJA BAKIĆ

Mars

(Verbrecher Verlag, 155 S., 20,00 Euro)

Ein phänomenales Buch! Das könnte fast alles sein, was ich zu dieser Geschichtensammlung einer kroatischen Autorin sagen muss. Denn die in der sinnigerweise "kurze form" genannten Reihe des Verbrecher Verlags erschienenen Stories sind von einer packenden Echtheit durchzogen, die trotz der surreal-phantastischen Themen die Tatsächlichkeit menschlichen Drängens und Strebens kongenial einfängt. Da Bakić Jahrgang 1982 ist, darf man auch ohne mehr über ihren biografischen Hintergrund zu recherchieren annehmen, dass sie die Grauen und Unwägbarkeiten des Krieges unmittelbarer erfahren hat als wir selbstzufriedenen Wohlstandskinder. Dieser Reflex des eigenen Erlebens, diese Unmittelbarkeit des Existentiellen durchzieht die grotesken und doch sehr konkreten Texte – jede noch so absurde Situation wird mit größter Ernsthaftigkeit und packendem Realismus beschrieben. Und mit einer großen Portion Lebensweisheit, die man aus diesem Buch mit auf seinen eigenen Weg nehmen kann. "Ich habe immer sehr aufmerksam Dystopien gelesen, doch konnte ich nicht ahnen, dass ich eine erleben würde." Denn es gilt nach wie vor: "Das Leben ist nicht vorhersehbar."
Weitere Infos: › www.verbrecherverlag.de/book/detail/1052


April 2021
ANNE PRETTIN
ASJA BAKIĆ
ELISABETH FRENZ
FABIAN SCHEIDLER
FRIEDERIKE EWALD UND ANDREA FRIEDEL
JANOSCH
JULI ROTHMUND
MICHELLE OBAMA
NICOLA KARLSSON
PAAVO MATSIN
‹‹März