interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon




EMEL

Ensen

EMEL

(Partisan Records)

Emel Mathlouti ist eine Vertreterin der leisen Töne, nicht die Lautstärke macht die Kraft des Wortes aus, sondern die Fähigkeit, Worte zu Manifesten zu kombinieren. Zweifelsohne beherrscht Emil diese Kunst und hat sie auch schon während der tunesischen Revolution eingesetzt, nicht ohne Grund wird sie als Stimme der Jasmin-Revolution bezeichnet. Auftritte im Vorprogramm von Dead Can Dance und als musikalischer Gast der Nobel-Preis-Verleihung 2015 beweisen ihre große Popularität. Emel legt mit Ensen ihr zweites Album vor, einer Mischung aus orientalischem Folk und elektronischen Elementen, eingebettet in Trip-Hop-Rhythmen, die ihre wunderschöne Stimme tragen. Auch wenn ihre Texte in arabischer Sprache vorgetragen werden, man kann erahnen, dass sie ihr Anliegen, die Stärkung der Rechte der Frauen auf Unabhängigkeit und Gleichheit, manchmal melancholisch, manchmal hoffungsstark, in ihrer Musik einfließen lässt.
4

Rock & Pop
›› THE DEARS ›› THE FRANKLIN ELECTRIC ›› CHRIS BROKAW & HOLLY ANDERSON ›› BATHSHEBA ›› ERDLING ›› MIKE SINGER ›› DEAR READER ›› BLAUDZUN ›› ELENA SETIEN ›› POP(PE)´S TÖNENDE WUNDERWELT ›› CIRCA WAVES ›› REAL ESTATE ›› CAMERON AVERY ›› FRONTIER RUCKUS ›› VENN ›› ALL THEM WITCHES ›› VLADIMIRSKA ›› SERAFYN ›› HURRAY FOR THE RIFF RAFF ›› BINOCULERS ›› KEIMZEIT ›› ANIMAL CRAKERS ›› MUSIC FOR ELEVEN INSTRUMENTS ›› DRIVE LIKE MARIA ›› SACRED PAWS ›› TIM KASHER ›› BRETT ›› QUICKSILVER ›› LOS CAMPESINOS ›› MEAT WAVE ›› BILDERBUCH ›› ERIC GALES ›› LAUTER BÄUMEN


Konserven
Olymp
Electronik
Fear No Jazz
Floorfashion
Hard & Heavy
Hip Hop
Reggae/Dub
Rock & Pop
Punk/Hardcore
Singer/Songwriter
Talentamt
Worldmusic