interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon

KEN STRINGFELLOW & MIMI SCHELL

04.09.2020 Fischhalle Harburg Hamburg

Ken Stringfellow und Mimi Schell sind alte Bekannte. 2013 standen die zwei erstmals als Duettpartner auf der Bühne des Hamburger Nachtasyl, viele gemeinsame Auftritte und eine Platte (Stringfellow produzierte Schells aktuelles Album ´Helidor´) später bestreiten sie nun auch ihr erstes öffentliches Konzert vor Publikum nach dem COVID-19-Lockdown zusammen. Obwohl die zwei eigentlich nicht nur geografisch Welten trennen – der weit gereiste Amerikaner Stringfellow ist seit jeher mit The Posies, Big Star, R.E.M. und als Solist zwischen Power-Pop und Indierock zu Hause, die Hamburgerin Schell dagegen ist Mitglied von Lotto King Karls Band und setzt als Solistin auf großspurige Popsongs mit Indietronic-Flair –, gelingt es ihnen in der bis auf den letzten von der Coronaschutzverordnung erlaubten Platz besetzten Fischhalle Harburg dennoch mühelos, musikalisch aufeinander zuzugehen. Heruntergebrochen auf zwei Stimmen plus Piano- oder Stromgitarrenbegleitung finden sie auf den Spuren von Nancy Sinatra & Lee Hazlewood und June Carter & Johnny Cash gemeinsames Terrain und werfen sich bei den gerne von dezentem Country-Flair umwehten Duetten (´Whatever Hell´, ´Secrets Unrevealed´, ´Doesn´t It Remind You´) und klug ausgewählten Solonummern – musikalisch besonders treffend: Schells ´Why So Afraid´ und Stringfellows ´You´re The Gold´ – genauso locker die Bälle zu wie bei den bisweilen herrlich haarsträubenden Ansagen zwischen den Songs. Ganz am Ende von zwei äußerst kurzweiligen Stunden gibt´s mit dem Spontan-Cover ´Ooh Child´ dann sogar noch einen Abstecher zum 70s-Soul, doch auch schon zuvor haben Stringfellow und Schell nachdrücklich bewiesen: Gute Musik kennt keine stilistischen Grenzen.


Weitere Infos: kenstringfellow.com


Oktober 2020
KARANOON
KEN STRINGFELLOW & MIMI SCHELL
LILLY AMONG CLOUDS
NIELS FREVERT, RON DIVA
REEPERBAHN FESTIVAL
SUZAN KÖCHER´S SUPRAFON
‹‹September