interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon

JAIMI FAULKNER

14.08.2020 Freilichtbühne Wattenscheid Bochum

Das hatte sich Jaimi Faulkner sicher anders vorgestellt. Da steht der Australier, der in seit Langem Deutschland lebt und musikalisch eher von der amerikanischen Roots-Szene beeinflusst ist, nach der Pandemie-Zwangspause endlich wieder live vor Publikum auf der Bühne und dann sorgt ein Gewitter dafür, dass sein Auftritt im selbst unter Corona-Bedingungen herrlichen Ambiente der Freilichtbühne Wattenscheid früher enden muss als geplant. Davor allerdings hatte Faulkner allerdings keine Mühe, vergessen zu machen, dass seine beachtlichen Fähigkeiten als Gitarrist bisweilen seinen Wagemut als Songschreiber übersteigen. Mit leichter Hand findet er den gemeinsamen Nenner von heimeligem Americana-Songwritertum, knackigem, zuweilen Blues-getränktem Roots-Rock und erhebenden Soul-Zwischentönen und trifft so – mal nachdenklich und mal kraftvoll – den Nerv der teils sogar aus den Niederlanden angereisten Zuschauer, die gerne intensiv zuhören, aber genauso gerne auch ausgelassen mitklatschen, wann immer Faulkner mit einem auf der Bühne mitgestampften Beat das Zeichen dazu gibt. Noch schöner als die trotz Akustikgitarre betont ungestümen Rock´n´Roll-Momente wie ´Highway Life´ und ´Burning Love´ (mit dem Faulkner einen Ausblick auf seine nächste LP gewährt, die er im Oktober einspielen will) sind allerdings ´Drink My Wine´ und ´All My Hope Is Gone´, leise Songs, die Faulkner im Sitzen auf der Weissenborn-Slide spielt. Man könnte auch sagen, es war „short and sweet”.


Weitere Infos: jaimifaulkner.com


September 2020
ALIN COEN / FRANZISKA SCHICKETANZ
GISBERT ZU KNYPHAUSEN & KAI SCHUMACHER
JAIMI FAULKNER
LUISE WEIDEHAAS
‹‹August