interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon




MARSEN JULES

Lazy Sunday Funerals

(Oktaf)

Zum Anfang des Jahres funkt der Dortmunder Martin Juhls auf allen Kanälen. Er ist mittlerweile zur Pop-Ambient-Stammbesetzung aufgestiegen und darf dieses Jahr sogar den Reigen eröffnen. Außerdem hat er mit Oktaf sein eigenes Label gestartet und veröffentlicht dort seine vor sieben und sechs Jahren beim Netlabel Thinner/Autoplate erschienen ersten beiden Alben wieder. Schon auf seinem Debüt als Marsen Jules 2003 war sein feinsinnig-filigraner Umgang mit Orchestersounds als organischer Grundlage seines eigenen Klangkosmos zu erkennen. Seine Stücke deklinieren Ambient tatsächlich in allen möglichen Fällen, zitieren nicht einfach nur eine Arbeitsweise, die mit einfacheren Mitteln auch zum Ziel führen würde. Doch die Mühe lohnt. 4

Electronik
›› MARKUS GUENTNER ›› V. A. ›› BEDOUIN ASCENT & MOVE D ›› CLUSTER ›› DIE TÖDLICHE DORIS ›› CLAUDIO PARODI ›› BETTINA KÖSTER ›› SEPTEMBER COLLECTIVE ›› KLIMEK ›› ROBERT SCHROEDER ›› FRANCISCO LÓPEZ & RICHARD FRANCIS / ANDREA BELFI & MACHINEFABRIEK ›› KRAFTWERK ›› V.A. ›› N ›› ETHERNET ›› ANTYE GREIE AKA AGF ›› AMMER & CONSOLE ›› VLADISLAV DELAY ›› THE BLOODY BEETROOTS ›› MAX RICHTER ›› SHANE FAHEY ›› BRUCE GILBERT ›› GERT-JAN PRINS & BAS VAN KOOLWIJK ›› V.A. ›› FUCK BUTTONS ›› Plus49 ›› NATE YOUNG ›› JOHN FOXX & ROBIN GUTHRIE ›› PAN SONIC. HAINO KEIJI ›› TIM HECKER ›› CLUSTER & ENO / ENO MOEBIUS ROEDELIUS ›› V.A. ›› BLACKHOUSE


Konserven
Olymp
Electronik
Fear No Jazz
Floorfashion
Hard & Heavy
Hip Hop
Reggae/Dub
Rock & Pop
Punk/Hardcore
Singer/Songwriter
Talentamt
Worldmusic