interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon

WOLF MAAHN (11.06.2022 Gloria Köln)

_

Bereits bei seinem letzten Gastspiel im Kölner Gloria hatte Wolf Maahn mit seiner Band den Heimspielvorteil geschickt ausspielen können. Deswegen verwunderte es eigentlich nicht, dass das treue Publikum nach 2 Jahren Pandemie-Pause und etlichen Verschiebungen des Termins sich zum Einlass vor dem Club in einer lange Warteschlange einreihte, als gäbe es Freibier. Nun – Freibier gab es zwar nicht, dafür aber eine Art musikalische Reise durch die lange Karriere des Deutschrock-Veteranen, der mit seiner motivierten Band auch dieses Mal wieder bewies, dass sich Rockmusik und deutsche Texte sich nicht unbedingt entweder in Banalitäten oder in intellektueller Überforderung ausschließen müssen, sondern auf einem kommunalen Street-Level für eine Gute-Laune-Party stehen können. Den begeisterten – ja frenetischen – Zuspruch der Fans hatten Wolf & Co. zwar erhoffen dürfen, zeigten sich aber doch überrascht darüber. „Das werde ich niemals vergessen“, freute sich der Meister am Ende der Show, nachdem er für mehrere Zugaben in den Hexenkessel, den das Gloria gegen Ende der Show darstellte, zurückgeklatscht wurde. Und warum auch nicht? Die Idee, statt einen Showcase für die letzte LP „Break Our Of Babylon“ nachzureichen, einen Rundumschlag in Sachen Maahnologie zu liefern erwies sich jedenfalls als goldrichtig – jedenfalls wenn es nach dem Zuspruch der Fans ging. Wolf ließ es sich dann auch nicht nehmen, die aktuellen Krisen anzusprechen (songwriterisch ist das ja aufgrund des zunehmenden Tempos der diesbezüglichen Abfolgen schon lange nicht mehr möglich) und griff dazu auf eine interessante Analogie zurück: Als Folge des beginnenden Geschichtsunterrichts, in dem es nur um Erobern und Gebietserweiterungen ginge, wollte der „kleine Wolf“ als Kind mit einer Gruppe Gleichgesinnter unbedingt die andere Hälfte des Schulhofes erobern. So ähnlich sei das heute mit Putin - allerdings mit schrecklichen Konsequenzen, indem dieser sogar als Präsident einer Supermacht seine primitive Geschichtsdoktrin als Legitimation für seine Handlungen hernehme. Eine Anmerkung sei noch erlaubt: Wolf’s Band besteht aus einer Gruppe ausgebuffter, versierter Veteranen, die – jeder für sich – eigentlich eine ganz eigene musikalische Agenda verfolgen. Unbewusst machte Maahn das deutlich, indem er jeden Einzelnen seiner Musiker als „The One And Only“ vorstellte – was übrigens kein schlechter Bandname wäre. Angesichts dessen bot diese Schicksalsgemeinschaft dann aber eine erstaunlich tighte, druckvolle Rock’n’Roll-Revue. Hut ab vor soviel Einfühlungsvermögen.




Juli 2022
DRIVE-BY TRUCKERS (02.06.2022 Gebäude 9 Köln)
KEVIN MORBY (25.05.2022 Kulturkirche Köln)
KING HANNAH (16.06.2022 Haldern Pop Bar Rees-Haldern)
LARKIN POE (04.06.2022, Berns, Berzelii Park, Stockholm)
ORANGE BLOSSOM SPECIAL 2022 (03.–05.06.2022 Beverungen)
SHARON VAN ETTEN (07.06.2022 Mojo Club Hamburg)
SUBTERFUGE (24.06.2022 Christuskirche Düsseldorf)
WOLF MAAHN (11.06.2022 Gloria Köln)
‹‹Juni