interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon

JENS BALZER

High Energy

(Rowohlt Berlin, 399 S., 28,00 Euro)

Als Balzer noch PopChef der Berliner Zeitung war, gehörten seine Texte zu meinem wöchentlichen "must-read"-Programm. Inzwischen schreibt er u.a. für’s gehobene Feuilleton und ich muss zugeben, dass ich nicht jeden seiner "Zeit"-Artikel bis zu Ende gelesen habe. Aber seine pophistorische Reise durch "Die Achtziger - das pulsierende Jahrzehnt" ist ein inhaltlich wie sprachlich gelungenes Meisterwerk aus Theorie und Unterhaltung. Balzer durchlebte (wie ich) seine Adoleszens in jenem legendären Jahrzehnt und kennt die hier brillant analysierten Phänomene daher auch als unmittelbarer Adressat. Zunächst werden in Teil I in einer "Typenlehre" die diversen Sub(?)kulturen(??) porträtiert: "Ökos, Punks und Popper" – allerdings nicht als platte Enzyklopädie, sondern ebenso detailgenau wie (selbst)ironisch. Dann bricht Balzer eine dicke Lanze für die "Schwarzwaldklinik" und das dort als "neue Unübersichtlichkeit der Liebes- und Lebensverhältnisse" abgebildete Familienbild (ich werde mir die DVDs trotzdem nicht zulegen). Der Siegeszug von Heimvideo (inkl. Porno-Hype) und Spielkonsolen wird ebenso nachgezeichnet wie das Aufkommen von "Walkman-Trägern" und die ersten Aktivitäten der Hackerszene. KörperKult und Zukunftsangst bestimmen die Inhalte von Teil IV und V, bevor zum Schluß auch noch die Yuppies und ihr hedonistischer Individualismus samt "geistig-moralischer Wende" eine so berechtigte wie fundierte Kritik erfahren. Dass die Mysterien der 80er hierbei oft durch die TheorieBrille der 2020er betrachtet werden, schadet dabei gar nicht, sondern koppelt die Historie wundervoll an die aktuellen Diskurse und den spezifisch westdeutschen (und somit leider auch etwas verengten) Blick wollen wir dem vom niedersächsischen ProvinzPunk zum Berliner SzeneGott aufgestiegenen nicht unbedingt vorwerfen. Denn dieses Buch ist nicht nur für "Boomer" interessant, sondern für jeden, der Freude an gut geschriebener PopKulturGeschichte hat.
Weitere Infos: › www.rowohlt.de/buch/jens-balzer-high-energy-9783737101141


Oktober 2021
AMINATA TOURÉ
ANDREAS SPEIT
BORIS THOMAS
GERD HACHMÖLLER
JENS BALZER
JOHN DENSMORE
KERSTY UND SANDRA GRETHER
MARK LANEGAN
REBECCA MARIA SALENTIN
THOMAS MEYER
WASSILIS ASWESTOPOULOS
WOLF HARLANDER
‹‹September