interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon

GAINSBOURG – DER MANN DER DIE FRAUEN LIEBTE

Prokino

GAINSBOURG – DER MANN DER DIE FRAUEN LIEBTE

Joann Sfar ist ein umtriebiges Comic-Genie. Allein oder zusammen mit befreundeten Zeichnern (wie Lewis Trondheim oder Manu Larcenet) hat er bisher weit über 100 Alben entworfen und dafür so gut wie alle bedeutenden Auszeichnungen der Comic-Szene eingeheimst. Seine Szenarios sind bevölkert mit philosophischen Monstern, sprechenden Katzen und großen oder kleinen Vampiren. Sein Debüt als Regisseur gibt er nun jedoch mit … (Kunstpause) … einem Spielfilm über das Leben von Serge Gainsbourg. Vielleicht erklärt sich Sfars Interesse dadurch, dass auch Gainsbourg Malerei studierte und Sfar seit seiner Kindheit ein begeisterter Musiker ist. Entstanden ist aus dieser über Kreuz liegenden Begabungsverteilung eine liebevolle Hommage an den Komponisten, der ebenso durch seine prominenten Partnerinnen, durch skandalöse Texte, wie durch seine weltweiten Hits berühmt wurde. Kongenial setzt Sfar dabei vor allem die jungen Jahre Gainsbourgs um. Hier kommt sein szenaristisches Geschick besonders zur Geltung, wenn z.B. eine riesige Fratze aus einem antisemitischen Plakat heraussteigt und den jungen Serge verfolgt. Oder wenn eine riesige Karikatur Gainsbourgs (genannt „die Fresse“) ihm die Malerei ausredet und ein ausschweifendes Musikerleben schmackhaft macht. Allerdings kommen die frühen Jahre in Jazzkellern und der Literaten- und Künstlerszene dem expressionistischen Stil Sfars auch sehr entgegen. Bei der späteren Aufzählung von Affären und Ehen trifft der Film zwar weiterhin perfekt den Stil der Zeit (umwerfend z.B.: Laetitia Casta als Brigitte Bardot), hat dabei jedoch nicht immer spannende Geschichten zu erzählen. Insgesamt ist der Film mit seinem komplett von den Schauspielern eingesungenen Soundtrack, dem weitgehenden Verzicht auf eine Starbesetzung und der visuellen Experimentierfreude ein sehr beachtliches Erstlingswerk.

FR 2009, Regie: Joann Sfar
Darsteller: Eric Elmosnino Lucy Gordon Doug Jones u.a.
Kinostart: 14.10.2010
Weitere Infos: › www.gainsbourg-derfilm.de

0
›› BERLIN FESTIVAL ›› SOUNDING D. ›› JÜRGEN ROTH ›› DR. FEELGOOD ›› GARY TILLERY ›› V.A. ›› LEBANON ›› THE ROAD ›› ELISA ALBERT ›› MAX GOLDT ›› STEPHEN HAWKING & LEONARD MLODINOW ›› HARM BENGEN ›› HÄUPTLING EIGENER HERD HEFT 43 ›› ROGER McGUINN'S THUNDERBYRD ›› ROLLING STONES ›› MAMMUTH ›› TOKIO HOTEL ›› GEORG MEISTER und MONIKA OFFENBERGER ›› WILL EISNER ›› HARALD BRAUN ›› ROSA SALA ROSA ›› RÜCKKEHR ANS MEER ›› GURU – BHAGWAN, HIS SECRETARY & HIS BODYGUARD ›› GROUPIES BLEIBEN NICHT ZUM FRÜHSTÜCK ›› JUD SÜSS – FILM OHNE GEWISSEN ›› Haldern Open Air 2010 ›› MICHAEL BAUR & STEVE BAUR (Hg.) ›› GILBERTO GIL ›› MARTIN BÜSSER (Hrsg.) ›› KARL-HEINZ GÖTTERT ›› MAARTEN KEULEMANS ›› JOHANN GOTTFRIED SEUME ›› DER KLEINE NICK


Konserven
Olymp
Electronik
Fear No Jazz
Floorfashion
Hard & Heavy
Hip Hop
Reggae/Dub
Rock & Pop
Punk/Hardcore
Singer/Songwriter
Talentamt
Worldmusic