interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon

CHARITY CHILDREN

Jung im Neverland

CHARITY CHILDREN

Es gibt Musiker, denen ist ihre Berufung sozusagen in die Wiege gelegt. Etwas anders war das im Falle der neuseeländischen Filmstudenten Chloë Lewer und Elliott McKee, die 2011 mit wenig mehr als einer Ukulele im Gepäck – und ohne konkreten Plan – auf gut Glück aus dem heimatlichen Auckland ins wuselige Berlin zogen. Denn Chloë und Elliott kamen auf diese Weise sozusagen auf dem zweiten Bildungsweg zum Musizieren. Kurz nach ihrer Ankunft, setzten sie sich an den Straßenrand spielten ein paar selbst fabrizierte Songs und ein paar Coversionen uns verdienten damit ihre ersten 10 Euro in Europa. Erst danach kamen Chloë und Elliott auf die Idee, ihr Folkpop-Projekt Charity Children ins Leben zu rufen. Es folgten 5 Jahre des persönlichen und musikalischen Glücks im Laufe derer Charity Children zu einem heißen Live-Act wurden, sich an einer ständig wachsenden Fangemeinde erfreuen konnten und immerhin zwei LPs veröffentlichten.

Es kam indes, wie es kommen musste: Chloë und Elliott, die vor allen Dingen auch privat ein Paar waren, lebten sich mit der Zeit auseinander und als dann eigentlich die Arbeiten an einem dritten Album angestanden hätten, trennte sich das Paar – und damit auch das Projekt Charity Children. Dass es nun mit „Almost Young“ ein abschließendes, drittes Charity Children Album gibt, hängt damit zusammen, dass das Kapitel wohl doch noch nicht ganz abgeschlossen war. Wie kamen Chloë und Elliott denn wieder zusammen, nachdem sie ja heute beide ihr eigenes Leben führen?

"Nun es passierten dann einige schwere Schicksalsschläge“, berichtet Chloë, „wir haben beide Menschen verloren, die uns nahe standen. Als mir dann etwas Schlimmes passierte, habe ich mich an Elliott gewandt und da hat er mir sehr geholfen – in einer Zeit in der es nicht hätte tun müssen, weil das eine sehr komplizierte Situation war. Für mich war das der Moment, in dem ich erkannte, wie sehr ich diese Person nach wie vor in meinem Leben brauchte. Elliott sind auch tragische Sachen passiert und das hat uns dann schließlich dazu gebracht, die Dinge neu zu bewerten. Das neue Album zu machen, war dann wie eine Therapie für uns."

Dafür ist die Musik ja bestens geeignet. Elliott schrieb zum Beispiel den Titel „Esmerald City“ für seine Mutter, die er bei einem Sportunfall verloren hatte.

„Das ist einer der Gründe, warum ich dieses Album noch machen wollte“, erklärt er, „ich dachte darüber nach, wie ich etwas machen könnte, um meine Mutter zu ehren. Als ich meine Mutter 2017 bei einem Boot-Unfall verlor, war das das Entsetzlichste, was mir je widerfahren war. Wenn man jemanden auf diese Weise verliert, dann hat man ja nicht mehr die Möglichkeit, sich zu verabschieden. Ich wollte also etwas, was ich ihr widmen könnte. Bei ihrem Begräbnis wollte ich einen Song für sie singen. Auf unserem ersten Album hatten wir einen Song namens 'Fare Thee Well', den Chloë geschrieben hatte und den ich dann sang. Mutter hatte unser Projekt immer gemocht. Mit Chloë verstand ich mich zu diesem Zeitpunkt wieder besser – und das war dann der Startpunkt für unsere erneute gemeinsame Arbeit. 'Esmerald City' ist aber der einzige Song auf dem neuen Album, der das Thema direkt adressiert. Die anderen Songs sind über einzelne Personen und unsere Leben geschrieben worden."

Der Titel des neuen Albums „Almost Young“ entspringt einer Textzeile aus Leonard Cohen's „So Long Marianne“: „We met when we were almost young in a green lilac park. You held me like a crucifix as we went kneeling in the dark.“

"Ja - ich bin jetzt 34 und Chloë ist 32 – aber wir fühlen uns immer noch jung“, führt Elliott aus, „als ich dann diese Zeilen hörte, dachte ich mir – da haben wir doch unseren Titel."

Chloë gibt noch etwas zu bedenken: „Ich meinte dann irgendwann: 'Können wir uns dann eigentlich immer noch Charity Children nennen?'. Aber im Ernst: Es war Elliott, der den Titel entdeckt hat. Und noch etwas: Berlin ist ja sowieso so ein Neverland - eine recht kindische und jugendliche Stadt; was ich auch sehr mag. Das ist dann auch ein wenig, woher dieser Titel 'Amost Young' rührt."

Leider bedeutet die Veröffentlichung dieses Albums nicht, dass Charity Children einfach weiter machen wie früher. Es wird zum Beispiel keine Touren oder Live-Konzerte geben (abgesehen von einigen Online-Events), denn es ging Chloe und Elliott ja nicht darum, das Kapitel Charity Children weiter fortzuführen, sondern zu einem versöhnlichen Ende zu führen. „Almost Young“ wird also definitiv das letzte Charity Children-Album sein.

Aktuelles Album: Almost Young (Charity Children Records)



Auch von Interesse
› Tonträger › Singer/Songwriter › CHARITY CHILDREN - Almost Young (2021-10-01) ‹‹


Oktober 2021
ADA LEA
CHARITY CHILDREN
LOUPE
MINI TREES
THALA
VARLEY
YDEGIRL
‹‹September