interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon

FAIRA / GINA ÉTÉ

25.07.2020 Zakk Düsseldorf

Spotify und Co. haben selbst in Indiezirkeln längst dafür gesorgt, dass Songs und Sounds immer uniformer werden, aber es gibt sie noch, die Musiker, die lieber auf individuelle Ausdrucksformen und ein gern auch mal etwas abseitiges Kunstverständnis setzen. Zwei von ihnen gastierten an diesem lauen Samstagabend in der feinen „Fem Pop“-Reihe in Düsseldorf. Gina Été sagt von sich selbst, dass sie Popsongs für eine Zukunft schreibt, in der Autos immer noch nicht fliegen können. Wie das klingt, demonstriert die aus der Schweiz stammende Singer/Songwriterin im gut besuchten Biergarten des Zakk solo und im Duo mit Faira-Frontfrau Sophia Spies, wenn sie zur Begleitung an Keyboard, Viola oder (erstmals) Gitarre die Sprachen genauso durcheinanderwirbelt wie die Stile und Stimmungen und sich auf den Spuren von Sophie Hunger leichtfüßige Schlenker zu Jazz und Art-Pop erlaubt. Mit den Songs ihrer letztjährigen, von US-Unikum John Vanderslice produzierten EP ´Oak Tree´ und Ausblicken auf ihre just fertiggestellte erste LP sorgt sie so zwischen betont ernsten politischen Appellen und überbordender Freude am eigenen Tun für den perfekten Auftakt. Faira-Mastermind Sophia Spies ist im Anschluss merklich stiller – „Wenn ich auf der Bühne zu viel rede, komme ich mir vor wie ein ganz schlecht geschminkter Clown“, erklärt die Kölnerin lachend –, begeistert aber gemeinsam mit ihren Mitstreitern an Gitarre, Bass, Schlagzeug und Geige mit der gleichen experimentellen Abenteuerlust wie zuvor ihre Schweizer Seelenverwandte. Weit jenseits bekannter Indie-Folk-Konventionen setzen Faira (mit Gina als Special Guest) mit den betont abwechslungsreichen Liedern ihres brandneuen Albums ´The Talk´ auf eigenwillig verspielten Eklektizismus im Geiste Joanna Newsoms oder CocoRosies und finden so zu einer faszinierend eigenständigen Melange aus Fragilität, Komplexität und Poesie. Der lang anhaltende Applaus des Publikums am Ende unterstreicht: Es war ein hinreißender Konzertabend!


Weitere Infos: › www.faira.de


August 2020
BRIGITTE HANDLEY
CATT
FAIRA / GINA ÉTÉ
JAMES JOHNSTON
‹‹April