interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon

ANE BRUN

Zwei Welten

ANE BRUN

Wirklich abwesend war die norwegische Songwriterin Ane Brun ja eigentlich nie, seit sie 2005 mit ihrer nach ihrer Gitarre benannten Debüt-LP „Spending Time With Morgan“ reüssierte. Das liegt daran, dass Ane neben ihren Studioproduktionen eine ganze Reihe von Live-Alben, Rarities-Sammlungen und Cover-Projekten (zuletzt „Leave Me Breathless“ von 2018) veröffentlichte und auch regelmäßig mit ihren Songs tourte. Wer indes mal genauer hinschaut, dem dürfte aufgefallen sein, dass „When I'm Free“ - Ane's letztes Album mit neuen, eigenen Songs - bereits 2015 erschien.

Zum Glück kompensiert sie diese lange, kompositorische Abwesenheit dadurch, dass sie in diesem Herbst nun gleich zwei neue Alben veröffentlicht. Auf „After The Great Storm“ experimentiert Ane mit elektronischen Instrumenten und Studiotechniken und auf dem mit einem Monat Abstand folgenden „How Beauty Holds The Hand Of Sorrow“ erforscht sie ihre Möglichkeiten in einem akustischen, aber zuweilen orchestral bereicherten Setting. Woran lag es aber, dass sie so lange keine eigenen, neuen Songs veröffentlichte? Man hört ja, dass es der Tod von Ane's Vater war, der sie aus der Bahn warf.

„Das ist zumindest ein Teil der Geschichte“, räumt sie ein, „ich veröffentlichte 'When I'm Free' ja bereits 2015 und mein Vater verstarb dann 2016. Das hat mich schwer getroffen und ich wollte damals auch einfach keine neuen Songs schreiben. Es hat in der Tat ein paar Jahre gebraucht, bis ich wieder anfangen konnte, neue Songs zu schreiben. Stattdessen spielte ich dann das Album 'Leave Me Breathless' mit Coverversionen ein, weil die Fans danach verlangten. Als ich mich dann wieder mit dem Schreiben begann, beschäftigte ich mich mit dem, was mir widerfahren war – besonders den Umstand seine Eltern in der Mitte seines Lebens zu verlieren und all die großen Fragen, die sich dadurch ergaben. Wenn Du Dich in einer solchen Situation zurückziehst, um nachzudenken, stellen sich auch Fragen nach der eigenen Identität: Wer bist Du wirklich. Das ist dann auch der Grund, warum das neue Material sich sozusagen verspätete.“

Dabei hat sich dann so viel neues Material angesammelt, dass Ane nun eben zwei sehr unterschiedliche Alben veröffentlicht. Während das zweite Album „How Beauty Holds The Hand Of Sorrow“ Ane noch in einem gewohnten, akustischen Umfeld zeigt, geht sie auf dem ersten Album, „After The Great Storm“ für sie neue Wege jenseits ihres üblichen Singer/Songwriter-Ansatzes. Hierfür tat sich Ane mit Anton Sundell und ihrem Langzeit-Mitstreiter Martin Hederos zusammen, der auch einige Songs mitschrieb.

„Ja, es gab somit drei Produzenten und auch noch einige Co-Produzenten“, verrät Ane, „ich hatte zunächst nur eine generelle Idee, wie ich meine Emotionen verpacken wollte und deswegen war es mir wichtig, dass Martin – auch als Musiker – mit dabei war. Das erste, was wir machten, war uns Referenzmaterial wie 90's Trip Hop, zeitgenössischem Hip Hop, Soul und Electronica anzuhören und Sounds zu diskutieren um ein Setting zu finden, dass wir alle mochten. Mein Haupt-Anliegen war es einfach, etwas zu machen, das warm und schön sein sollte.“

Nun ist das so, dass auf „After The Great Storm“ zwar elektronische Elemente verwendet werden – was der Haupt-Unterschied zu Ane's bisherigen Alben ist – dass das aber gar keine große Rolle zu spielen scheint, weil die Arrangements trotzdem betont organisch ausgelegt sind.

„Ja, es ging mir schlicht darum, einen einzigartigen Sound zu erzeugen, indem ich elektronische und akustische Bestandteile mit meiner Stimme und Streicherarrangements verwob.“

Hat das auch die Art beeinflusst, in der Ane ihre Songs schreibt?

„Ja, darüber habe ich schon nachgedacht, als ich die Songs schrieb“, räumt Ane ein, „ich habe immer die Produktion im Hinterkopf gehabt. Ich habe auch nicht so viel auf der Gitarre komponiert, sondern mit Keyboards oder MIDI. Und ich arbeitete harmonisch offener als ich das für gewöhnlich tue. Ich wollte mich nicht auf bestimmte Harmonien für bestimmte Elemente festlegen, sondern diese offen halten, um die Songs fließender gestalten zu können.“

Und warum veröffentlicht Ane überhaupt zwei Alben – und nicht etwa ein Doppelalbum?

„Ich wollte die unterschiedlichen Songs nicht in einem Projekt vermischen, sondern dem Hörer ermöglichen, auszusuchen, in welcher der beiden Welten er jeweils sein wollte. Speziell das zweite Album, 'How Beauty Holds The Hand Of Sorrow' lädt ja mit seinem weichen, warmen Klangbild dazu ein, darin einzutauchen.“

Aktuelles Album: After The Great Storm (Balloon Ranger Recordings) VÖ: 30.10.

Foto: Annie Brownhill

Auch von Interesse
› Interview › IVY FLINDT - Bewegende Momente nicht nur für die Seele (2018-12-03) ‹‹
› Tonträger › Singer/Songwriter › ANE BRUN - After The Great Storm (2020-11-01) ‹‹
› Tonträger › Rock & Pop › POP(PE)´S TÖNENDE WUNDERWELT - Diverse (2017-12-01) ‹‹
› Tonträger › Singer/Songwriter › ANE BRUN - When I´m Free (2015-10-01) ‹‹
› Tonträger › Singer/Songwriter › ANE BRUN - Rarities (2013-12-01) ‹‹
› Tonträger › Singer/Songwriter › FIONA DANIEL - Backyard (2013-11-01) ‹‹
› Tonträger › Worldmusic › TIGANÁ SANTANA - The Invention Of Colour (2013-07-01) ‹‹
› Tonträger › Singer/Songwriter › ANE BRUN - 2003 - 2013 (2013-06-01) ‹‹
› Tonträger › Rock & Pop › ANE BRUN - It All Starts With One (2011-10-01) ‹‹
› Tonträger › Rock & Pop › POP(PE)´S TÖNENDE WUNDERWELT - diverse (2006-09-01) ‹‹
› Tonträger › Rock & Pop › POP(pe)´S TÖNENDE WUNDERWELT - - (2006-05-01) ‹‹
› Tonträger › Singer/Songwriter › BJÖRN KLEINHENZ - Trans Pony (2005-12-01) ‹‹


November 2020
ALLYSEN CALLERY
ANE BRUN
KRISTOFER ASTRØM
MOURN
THE MOUNTAIN GOATS
THIS IS THE KIT
ZACHARY CALE
‹‹Oktober