interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon

VARDA PAR AGNES

Regie: Agnès Varda, Didier Rouget

Agnès Vardas Abschiedsfilm ist ein intimes Selbstportrait und eine liebenswerte Hommage an das Leben als Filmemacherin. Das Resultat ist der Beweis eines kreativen Lebens gesättigt mit inspirierenden Begegnungen und Ereignissen. In einer weiteren großen Erzählung lässt die passionierte Meisterin, wie zuvor in AUGENBLICKE: GESICHTER EINER REISE, auch in VARDA PAR AGNÈS uns an ihren vielzähligen Begegnungen mit anderen Menschen teilhaben. Zu Beginn des Filmes nimmt die Grande Dame auf einer Theaterbühne Platz. Die ausgebildete Fotografin, Installations-Künstlerin und Pionierin der Nouvelle Vague ist eine tragende Säule des französischen Kinos und Kämpferin gegen institutionelle Hürden im Denkprozess. Sie gebietet bereitwillig Einblicke in ihre Schaffensweise und dokumentiert, kollagenartig, künstlerische Visionen und Ideen mit Ausschnitten aus ihrem Werk. Ihre anregenden Lektionen unterteilt sie in zwei Abschnitte: In ihren Ausführungen zur „analogen Zeit“ von 1954 bis 2000 steht die Regisseurin im Vordergrund. Eine junge Frau, die sich auf den Weg machte, das Kino neu zu erfinden, und auch im Fiktionalen immer offen für den Zufall, für dokumentarische Momente ist, die mit jedem neuen Film auch ihren Erzählstil wechselt. Im zweiten Teil thematisiert Agnès Varda die Jahre von 2000 bis 2018 und zeigt, wie sie die digitale Technik einsetzt, um auf individueller Weise auf die Welt zu blicken. Vor und hinter der Kamera beweist sich Agnès Varda als visuelle Geschichtenerzählerin weitab aller Konventionen und ausgetretener Pfade. In Zusammenarbeit mit einigen Weggefährten nimmt sie die Zuschauer mit auf eine Tour durch avantgardistische Bilderwelten. Noch im Februar 2019 präsentierte Agnès Varda VARDA PAR AGNÈS auf der Berlinale, wo der Film seine Weltpremiere im Wettbewerb außer Konkurrenz feierte. Das Festival ehrte die „Großmutter der Nouvelle Vague“ mit dem Ehrenpreis, der Berlinale Kamera. Varda spürte hier anscheinend schon Ihren nahenden Abschied, als sie sagte: "Ich muss mich darauf vorbereiten, Adieu zu sagen." Einen Monat später starb sie an Krebs im Alter von 90 Jahren.

FR 2019, Protagonisten: Agnes Varda u.a.

Verleih: Film Kino Text, Kinostart: 06.02.2020
Weitere Infos: › www.filmkinotext.de


Februar 2020
VARDA PAR AGNES
WEISSER, WEISSER TAG
‹‹Dezember