interviews kunst cartoon konserven liesmich.txt filmriss dvd cruiser live reviews stripshow lottofoon

HOBOKEN DIVISION (24.02.2024 Sonic Ballroom Köln)

_

Kraftvoll, authentisch, leidenschaftlich: Hoboken Division wissen, wie es geht! Ähnlich wie The Feelies und Yo La Tengo, die einst das kleine Nest Hoboken in New Jersey zu einem Indie-Hotspot der 80er und 90er gemacht hatten, gelingt es auch dem schon seit 2011 aktiven französischen Quartett, auf den Schultern alter Idole, aber ohne Scheuklappen aufregende neue Ausdrucksformen zu finden – und damit trifft die Band nicht nur auf ihrer neuen LP ´Psycholove´, sondern auch bei ihrem Gastspiel im rappelvollen Sonic Ballroom in Köln voll ins Schwarze. Denn auch wenn die einzelnen Teile des Sounds von Hoboken Division - Garage-Rock, Delta Blues, Krautrock, Psychedelia, Proto-Punk und ein Hauch von New Wave - durchaus vertraut klingen jonglieren Frontfrau Marie Rieffly und ihre drei Mistreiter so geschickt und gekonnt mit den Versatzstücken, dass am Ende die Referenzen keine große Rolle mehr spielen. Dabei ist das Team der Star, denn auch wenn es leichtfällt, gleich zu Beginn Rieffly als Mittelpunkt der Show auszumachen, wenn sie mit Janis Joplin’scher Urgewalt und Kim Gordon’scher Coolness alle Blicke auf sich zieht, wird ziemlich schnell klar, dass hier alle vier maßgeblich daran beteiligt sind, dass am Ende das Ergebnis am Ende größer ist als die Summe der einzelnen Teile. Hoboken Division sind gesegnet mit einem Gitarristen, der mühelos zwischen Stilen und Stimmungen hin- und herspringt, einem Schlagzeuger, der sich mit vollem Körpereinsatz und herrlich expressiver Mimik in Keith-Moon-Manier in seine facettenreiche, unglaublich druckvolle Performance wirft und auch als Harmoniesänger glänzt, und einem Bassisten, der auch noch Keyboards und Fußorgel bedient, als gäbe es keine leichtere Aufgabe für ihn. Obwohl die Band erst kurz vor Mitternacht zum Ende ihres Sets kommt, will das Publikum die Franzosen noch nicht gehen lassen. Für die Zugabe geht es dann noch weiter zurück zu den Wurzeln, denn zuerst steht ´Shake ’em On Down´ von Mississippi-Blues-Veteran RL Burnside auf dem Programm, bevor dann alle Dämme brechen und der Abend laut und wild mit ´White Light/White Heat´ von The Velvet Underground zu Ende geht.


Weitere Infos: › www.hobokendivision.com


März 2024
HOBOKEN DIVISION (24.02.2024 Sonic Ballroom Köln)
KARO LYNN (17.02.2024 Die Wohngemeinschaft Köln)
LIVE SKULL (27.02.2024 Sonic Ballroom Köln)
RHIANNON GIDDENS (19.02.2024 Kulturkirche Köln)
TORRES & TYLEE (11.02.2024 Bumann & Sohn Köln)
‹‹Februar April››