interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
kontakt
ALEXA FESER - 13.10.2018 Music Hall, Worpswede

Etwas sehr Ungewöhnliches trug sich in der Music Hall im Künstlerort Worpswede zu: Obwohl das Konzert der deutschen Sängerin Alexa Feser nicht ausverkauft war, erschien die Stimmung subjektiv enthusiastischer als beim Music-Hall-Promotion-Gig von Silbermond. Und die Worpsweder, die in diesem Jahr die 800-Jahr-Feier ihres Ortes begangen haben, sind in der Music Hall stets mit Künstler(innen) der Extraklasse gut bestückt: Vor Feser war Versengold zu Gast, danach kamen Glenn Hughes (Ex-Deep Purple) und LEA. Doch bei Alexa Feser war von der ersten Minute, von „Medizin“, über „Straßenkind“, „Wunderfinder“ bis zur letzten Zugabe „Wir sind hier“ eine phänomenale, nicht so erwartete Stimmung. Das Publikum sang lauthals mit, und Feser dankte es ihnen mit ausufernden Geschichten zwischen den Songs von „Zwischen den Sekunden“ (schaffte Platz 3 der Albumcharts) und dem „Gold von morgen“. So kannte sie ihren Gitarristen/Bassisten (spielt sonst bei Namika) an jenem Abend (er kam als Ersatz in die Band) erst drei Tage… Das deutsche Popmusik eine Masse so mitreißen kann, war für den Autoren dieser Zeilen schon sehr überraschend, gerade weil die Sängerin ansonsten nicht in seiner Playlist vertreten ist!


Weitere Infos: https://musichall-worpswede.eu
© 01. November 2018  WESTZEIT ||| Text: Ralf G. Poppe ||| Datenschutz
Live-Reviews


suche