interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
kontakt
YESTERDAY - Universal Pictures

 
Wenn Danny Boyle (Trainspotting, Steve Jobs, 127 Hours), Richard Curtis (Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Notting Hill, Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück) und Working Title (About A Boy oder: Der Tag der toten Ente u.v.a.) Films sich für ein Projekt zusammentun, dann ist mit feinstem Pop-Kino aus Großbritanien zu rechnen. Es bleibt abzuwarten, ob “Yesterday” ähnlich einschlagen wird wie “Bohemian Rhapsody”, das mehrfach ausgezeichnete Bio-Pic über den Queen-Frontmann Freddy Mercury. Zu wünschen wäre es dem Film durchaus. Beide Filme behandeln das legendäre Vermächtnis zweier der erfolgreichsten britischen Musik-Bands aller Zeiten. Doch hier enden auch schon die Gemeinsamkeiten. Denn während es in “Bohemian Rhapsody” eine Introspektion in die vielseitigen Persönlichkeit des Leadsängers Mercury bietet, stehen in “Yesterday” vielmehr die herausragenden Welthits der vier “Pilzköpfe” aus Liverpool im Fokus und die steile Behauptung, niemand würde sich mehr an sie erinnern: weder an John, Paul, Ringo und George, noch an irgendeinen ihrer Lieder...
Jack Malik (Himesh Patel) ist ein leidenschaftlicher, doch genauso erfolgloser Singer-Songwriter, der es nicht aus seinem Heimatdorf an der Küste Englands herausschafft. Der Traum vom großen Durchbruch hat er längst begraben – nur seine Jugendfreundin Ellie (Lily James) hält unerschütterlich daran fest und unterstützt ihn mit allen Mitteln. Eines Tages wird Jack während eines mysteriösen weltweiten Stromausfalls von einem Bus angefahren. Als er wieder zu Bewustsein kommt, scheint zunächst alles wie immer. Bein harmsolsen Dahinsingen eines eigentlich Weltbekannten Songs muss Jack feststellen, dass seine Freunde noch nie etwas von den Beatles gehort haben und kommt kurz darauf zu der genialen Erkenntnis, dass die ehemals beruhmteste Band der Welt und ihre zeitlos-genialen Klassiker aus dem Gedächtnis der gesamten Menschheit ausradiert wurden – nur nicht aus seinem...
Das Ergebnis ist ein musikalisches Feuerwerk mit einem eindrücklichem Cameo-Auftritt des rothaarigen Wunderknaben Ed Sheeran.
GB 2019, Regie: Danny Boyle
Darsteller*innen: Himesh Patel, Lily James, Ed Sheeran u.a.
Kinostart: 11.07.201


Weitere Infos: upig.de/micro/yesterday
>>>0>>>
THE PASTELS ||| MAX ANNAS ||| JAMES C. SCOTT ||| JENS BERGER ||| SKIN ||| GELOBT SEI GOTT ||| WAYNE HUSSEY, ASHTON NYTE ||| STEVE GUNN, VALLEY MAKER ||| MOLLY SARLÉ ||| ECE TEMELKURAN ||| JENS BALZER ||| ANDREA RÖPKE / ANDREAS SPEIT ||| VALKHOF FESTIVAL ||| THE WHALE AND THE RAVEN ||| COWBOY JUNKIES ||| DAS WUNDER IM MEER VON SARGASSO ||| HAND HABITS ||| ALEX WONG ||| GOGOL BORDELLO ||| THE BETHS ||| RON GALLO ||| PETER WICKE ||| TOM ZÜRCHER ||| EX HEX ||| ELECTRIC GIRL ||| SUZAN KÖCHER´S SUPRAFON ||| ORANGE BLOSSOM SPECIAL 23 ||| SOPHIE AUSTER ||| USCHI BRÜNING ||| ADRIAN WITSCHLI ||| TELLAVISION ||| EWALD LIENEN ||| HEIKE SPECHT ||| ANNA ST. LOUIS ||| THE UNDERGROUND YOUTH ||| BLACK SEA DAHU ||| BETTER OBLIVION COMMUNITY CENTER ||| BEN BECKER ||| UNDER THE TREE ||| SHELLEY KÄSTNER ||| JOHANNES KRAUSE mit THOMAS TRAPPE ||| SHARI und ANDRÉ DIETZ ||| NICOLE ATKINS ||| JULIA JACKLIN ||| STELLA DONNELLY ||| CHERRY GLAZERR ||| LYDIA COLE ||| HIGH LIFE ||| WIM MERTENS ||| DOMINIC MILLER |||
© 01. Juli 2019  WESTZEIT ||| Text: ellen_paris (Eleni Giannakoudi) ||| Datenschutz
Konserven


suche